Burnout Prävention

Burnout ist längst keine Managerkrankheit mehr und hat meist ein unheilvolles Ende. Das Gefühl des totalen Ausgebrannt Seins und die absolute Erschöpfung gekoppelt mit einer tiefen Depression stellen das Ende einer langen Entwicklung dar. Sind Sie erst an dieser Stelle angekommen, kann können Sie weder für sich noch für andere, zum Beispiel Ihren Arbeitgeber, leistungsfähig sein.

Ein Burnout verläuft in Stufen.

  • Stufe 1: Am Anfang einer klassischen Burnout Entwicklung steht der Drang, sich über Arbeit und Leistung zu beweisen. Die Betroffenen gelten als überaus einsatzbereit, fleißig und strebsam.
  • Stufe 2: Die betroffenen Personen verstärken ihren Einsatz weiter. Die Ansprüche an sich selbst steigen und das Gefühl, unentbehrlich zu sein, entsteht.
  • Stufe 3: Der Betroffene neigt dazu, seine eigenen Bedürfnisse zu vernachlässigen. Das Verlangen nach Ruhe, Schlaf und Regeneration tritt in den Hintergrund. Oftmals nimmt der Konsum von Nikotin, Kaffee und Alkohol zu.
  • Stufe 4: Auf dieser Stufe leugnen die betroffenen Personen Konflikte und sogar existentielle Bedürfnisse. Unpünktlichkeit, Vergesslichkeit und Fehlleistungen treten auf.
  • Stufe 5: Der Betroffene beginnt mit einer generellen Umdeutung seiner Werte und die Wahrnehmung stumpft ab.  Alte Grundsätze gelten nicht mehr und Freundschaften und berufliche Beziehungen werden zur Belastung. Es können Probleme in der Partnerschaft entstehen.
  • Stufe 6: Probleme und Konflikte werden verstärkt verleugnet und es kommt zur „Inneren Kündigung“. Der Betroffene leidet erstmals unter körperlichen Beschwerden und seinen Leistungsschwächen.
  • Stufe 7: Der Betroffene zieht sich zurück. Es herrscht Orientierungs- und Hoffnungslosigkeit. Alkohol, Medikamente und Essen dienen als Ersatz für das soziale Umfeld, das als bedrohlich und überfordernd empfunden wird.
  • Stufe 8: Der Betroffene ist mutlos und ausgezehrt. Innere Leer macht sich breit. Angst- und Panikattacken treten auf und es kann zu exzessiven Verhaltensweisen kommen.
  • Stufe 9: Der Betroffene entfremdet sich von sich selbst, ist extrem viel krank und immer müde. Es herrscht völlige Burnout-Erschöpfung, und das Leben ist in Gefahr.
  • Stufe 10: Der Betroffene sieht keinen Sinn mehr in seinem Handeln, ist dauerhaft verzweifelt und niedergeschlagen. Es kommt zu Depressionen.

Ziehen Sie die Notbremse, bevor es zu spät ist. Es geht um Ihre Gesundheit.

Ich berate Sie gerne, wie Sie Ihre innere Balance wiederfinden. Wir decken gemeinsam Ihre Stressoren auf und eliminieren sie mithilfe von Mental Coaching Tools und Entspannungsübungen.

Dieses Angebot richtet sich nur an Menschen, die noch nicht an einem Burnout leiden. Meine Beratung ersetzt keine Therapie!